Heute19
Gestern146
Woche664
Monat1349
Insgesamt156423

Satzung FCG

Satzung

Fanfaren-Club Gammertingen e.V.

 

 

§ 1    Name, Clubfarben und Sitz des Clubs

 

a)    Der Club nennt sich Fanfaren-Club Gammertingen (FCG)

b)    Die Clubfarben sind schwarz – gelb.

c)    Der Club hat den Sitz in Gammertingen.

d)    Der Verein soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Sigmaringen eingetragen werden.

 

 

§ 2    Zweck

 

Der FCG dient der Kameradschaft, dem geselligen Beisammensein und der Pflege der menschlichen Beziehungen innerhalb der Clubmitgliedern.

Die Bildung eines Fanfarenzuges, die Pflege der entsprechenden Musikliteratur und das Auftreten bei Veranstaltungen gehört zu den wichtigen Vereinsaufgaben.

 

 

§ 3    Mitgliedschaft

 

Der Club hat aktive und passive Mitglieder. Die Aufnahme der Mitglieder erfolgt durch Beschluss der Vorstandschaft. Es kann jede Person aufgenommen werden, welche die Zwecke des Clubs anerkennt und fördert. Jedes Mitglied ist zum Eintreten für den guten Ruf des Fanfaren-Clubs verpflichtet.

 

 

§ 4    Beendigung der Mitgliedschaft

 

a)    Die Mitgliedschaft endet durch Kündigung oder Tod.

b)    Wer durch negative Kritik das kameradschaftliche Verhältnis des FCG wiederholt stört, kann durch den Beschluss der wahlberechtigten Mitglieder mit zwei/drittel Mehrheit ausgeschlossen werden.

c)    Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlischt jeglicher Anspruch an den Club.

Nach der Beendigung der Mitgliedschaft ist § 9 zu beachten.

§ 5    Ehrenmitgliedschaft

 

Personen, die sich um den FCG besondere Verdienste erworben haben, können durch die Vorstandschaft zum Ehrenmitglied ernannt werden. Ehrenmitglieder sind betragsfrei und haben zu allen Veranstaltungen des FCG freien Zutritt.

 

 

§ 5    Organe

 

Verwaltungsorgane sind:

 

die Mitgliederversammlung,

der Ausschuss,

der Vorstand.

 

 

Die Vorstandschaft setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

 

1.      Dem Vorstand

2.      Dem stellv. Vorstand

3.      Dem Dirigenten

4.      Dem Kassierer

5.      Dem Schriftführer

 

 

Der Ausschuss setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

 

1.      Der gesamten Vorstandschaft

2.      Dem Jugendwart

3.      Dem Clubwart

4.      3 weiteren Beisitzenden

 

Den Vorsitz im Ausschuss führt der Vorstand oder dessen Stellvertreter. Eine Person kann gleichzeitig mehrere Ämter begleiten.

 

a)   Vorstand:

Der Vorstand wird alle zwei Jahre gewählt. Der Vorstand erledigt alle anfallenden Verwaltungsgeschäfte. Er vertritt den Club nach außen hin

und ist allein zur rechtsverbindlichen Zeichnung für den Club befugt. Er leitet die Versammlungen und sorgt für die Durchführung Ihrer Beschlüsse.

 

 

 

a)   Ausschuss:

Der Ausschuss wird im Wechsel alle 2 Jahre gewählt. Die erste Wahlzeit dauert ein Jahr, damit später die Vorstandschaft und der Ausschuss im Wechsel gewählt werden kann.

Der Ausschuss hat die Aufgabe das Jahresprogramm, größere Anschaffungen sowie die Abhaltungen von Veranstaltungen vorzubereiten.

 

b)   Dirigent:

Der Dirigent sorgt für die Ausbildung der Musiker und ist für den guten Probebesuch zuständig. Dem Dirigenten und dem Vorstand ist bei Auftritten und bei Proben Gehorsam zu leisten.

 

c)   Kassierer:

Die Kassengeschäfte erledigt der Kassier. Er ist berechtigt:

 

1.      Zahlungen für den Verein anzunehmen und dafür zu quittieren.

2.      Zahlungen bis zum Betrag von 100,00 DM im Einzelfall für den Verein zu leisten. Höhere Beträge dürfen nur mit Zustimmung des Vorsitzenden ausbezahlt werden.

3.      Er fertigt auf Schluss eines jedes Geschäftsjahres einen Karrenabschluss, welcher der Generalversammlung zur Anerkennung und Entlastung vorzulegen ist. Zwei von der Generalversammlung gewählte Kassenprüfer haben vor der Versammlung die Kasse zu prüfen und einen Prüfungsbericht abzugeben. Die Kassenprüfer haben darüber hinaus jederzeit das Recht Kassenprüfungen vorzunehmen.

 

 

d)   Schriftführer:

Der Schriftführer verpflichtet sich alle besonderen  Begebenheiten, die sich während des Jahres im Club oder über Clubmitglieder ergeben, schriftlich festzuhalten. Außerdem ist der Inhalt von Versammlungen und Beratungen im Wesentlichen aufzuschreiben und in der Generalversammlung vorzulesen.

a)   Jugendwart:

Der Jugendwart und die anderen erwachsenen Clubmitglieder haben für ein gutes Verhältnis zu den Erziehungsberechtigten, der jugendlichen Clubmitglieder, zu sorgen und sich dafür einsetzen, dass die Jugendlichen sich bei den Vereinsveranstaltungen in die Gemeinschaft einfügen.

 

 

 

b)   Clubwart:

Der Clubwart hat die Veranstaltungen vorzubereiten und die Durchführung zu überwachen.

 

c)   Beisitzenden:

Die Beisitzende werden den statt findenden Versammlungen beiwohnen, wie aus Ziffer b) ersichtlich.

 

 

§ 7    Generalversammlung und Wahlen

 

Die Generalversammlung findet jährlich einmal bis spätestens Ende Juni statt.

Wahlberechtigt ist jeder, der das 16. Lebensjahr erreicht hat.

Die Wahlen werden grundsätzlich geheim abgehalten.

Die Generalversammlung wird vom Vorstand mindestens zwei Wochen vorher durch öffentliche Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Gammertingen einberufen.

Die Mitgliederversammlung leitet der 1. Vorstand, wenn er verhindert ist, der stellvertretende Vorstand. Sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Mitglieder, die anwesend sind, beschlussfähig.

Die Generalversammlung ist zuständig für:

 

a)    Die Entgegennahme des Geschäfts- und Kassenberichtes,

b)    Die Entlastung des Vorstandes

c)    Die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

d)    Die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer

e)    Die Aufstellung und Änderung der Satzung

f)       Die Auflösung des Vereins

 

 

§ 8    Bekleidung, Instrumente, Beschädigung Vorkaufsrecht

 

Die Mitglieder müssen voll und ganz für Beschädigung an Kleidung und Instrumente aufkommen, auch im Falle einer Rückgabe. Dies ist der Fall, wenn

im Laufe der Probezeit etwas beschädigt wird und die Instrumente bzw. die Kleidung noch dem FCG gehören. Beim Austritt aus dem FCG hat der Club das Vorkaufsrecht der Kleidung bzw. Instrumente. Dieselben dürfen nicht privat benützt werden. Das Fanfarentuch ist Eigentum des FCG.

Das Tragen der Kleidung nach Austritt aus dem Club ist bei öffentlichen Veranstaltungen nicht gestattet.

 

 

 

§ 9    Probenbesuch

 

Jeder Spieler ist verpflichtet an den regelmäßigen Proben teilzunehmen und pünktlich zu erscheinen.

 

 

§ 10  Satzungsänderung

 

Vorstehende Paragraphen können jederzeit mit Beschluss von drei-/viertel Mehrheit der Wahlberechtigten verändert werden.

 

 

§ 11  Auflösung

 

Die Auflösung kann nur von einer für diesen Zweck einberufene außerordentlichen Generalversammlung mit einer Mehrheit von drei-/viertel der erschienen Mitglieder beschlossen werden. Bei Auflösung des FCG geht das gesamte Barvermögen an die DRK-Ortsgruppe Gammertingen über, und das restliche verbliebene Vermögen des Clubs wird dann der Stadtverwaltung Gammertingen mit der Bestimmung es zu verwalten bis ein anderer Verein mit den gleichen Bestrebungen und Zielen gegründet wird, übergeben.

 

 

 

 

Gammertingen, den 03. Oktober 1969